Holi - Wenn Dämonen Kinder kriegen

 

Drei Welten gibt es, so glauben Hindus. Die von Menschen bewohnte Erde, das Himmelreich der Götter und die Unterwelt der Dämonen. Einst herrschte über all diese Welten der mächtige Dämonenkönig Hiranyakashipu. Natürlich war er verfeindet mit dem großen göttlichen Vishnu und das ist bedeutend für diese Geschichte.

 

Hiranyakashipus Frau, die Dämonenköningin Kavadhu war schwanger. Viele der Götter wollten verhindern, dass ihr Kind, der Dämonenprinz geboren wurde. Kavadhu musste fliehen. Gerade ein Vishnuanhänger, der große Seher Narada, rettete sie vor ihren Verfolgern. Er nahm sie auf, versteckte sie bei sich und begann sie zu unterrichten. Schon bald kannte sie alle Weisheitslehren Vishnus. Aber nicht nur sie. Mit ihr lernte ihr ungeborenes Kind. Als Prahlada, der kleine Dämonenprinz geboren wird, ist er ein vollausgebildeter mahā-bhāgavata, ein Großer unter den Anbetern Vishnus. Bald zogen Mutter und Kind zurück in das Reich der Dämonen und für Prahlada begann eine Erziehung zum Dämonenherrscher. Aber in Dämonengrundschulen lernt man die Wege zu Reichtum und Macht. Nichts für Anhänger Vishnus. Prahlada hörte einfach nicht hin. Das musste natürlich irgendwann auffallen. Als Prahlada fünf Jahre alt war, rief sein Vater, der mächtige Dämonenkönig Hiranyakashipu, Herrscher über die drei Welten ihn zu sich. Was er in der Schule gelernt habe, wollte er wissen. Ob er denn auch artig aufpassen würde. Ob ihm seine Noten denn gar nicht wichtig seien. Nur eins war Prahlada wichtig im Leben und das sagte er seinem Vater: dem Gott Vishnu in Verehrung zu dienen. Das war zu viel für den Vater. Eine Weile schrie er noch. Aber Prahlada blieb unbeeindruckt. Dämon, der er war, steigerte sich Hiranyakashipu ganz und gar in seinen Zorn und beschloss sein Kind zu töten. Er rief Dämonenkrieger, um Prahlada zu erstechen, Elefanten, um den Jungen zu zertrampeln und Giftschlangen, um ihn zu beißen. Prahlada aber meditierte ruhig und gelassen vor sich hin und nichts und niemand konnte ihn verletzen. Da rief der Dämonenkönig seine Schwester, die grausame Holika, die durch das Feuer gehen kann. Sie nahm ihr Neffen, den kleinen Prahlada in die Arme und setzte sich mit ihm in ein großes Feuer. Aber dieses mal blieb nicht Holika unbeschadet. Schon bald verbrannte sie zu Asche. Prahlada stieg unverletzt aus den Flammen. Vishnu hatte ihn gerettet. Bald schon wurde Prahlada König. Er brachte den drei Welten den Frieden.

Ob Chanukka oder Weihnachten. Bald wird gefeiert.

Religion, Religionen, Christentum, Buddhismus, Hinduismus, Judentum, Islam, Feste, religiös, religiöse Feste, feiern, Kinder, Kinder, Kinder, religiöse Geschichten, Bibel, Koran, friedliches Miteinander,Thora, biblische Geschichten, muslimische Geschichten, Fastenzeit, Ramadan, für Kinder erklärt,

Buddha, Jesus, Mohammed, Abraham, hinduistische Feste, hinduistische Traditionen, buddhistische Feste, buddhistische Traditionen, christliche Feste, christliche Traditionen, jüdische Feste, jüdische Traditionen, muslimische Feste, muslimische Traditionen, interreligiöses Miteinander